Regel´n für unser Gelände

Verhalten auf dem Gelände

-Das Team Höllenhunde haftet nicht für Schäden am Kfz, an der Waffe oder ähnlichen privaten Dingen.
-Das Team haftet auch nicht für gesundheitliche Schäden.
-Für eine entsprechende Absicherung ist jeder selbst verantwortlich.
-Jeder Spieler und Teilnehmer an Aktivitäten erklärt sich damit einverstanden, dass Fotos und sonstige Aufnahmen auf denen er abgebildet ist veröffentlicht werden können. Nur mit einverständniss der Teilnehmer und der ORGA.
-Jegliche Form von Vandalismus ist verboten!
-Die Orga sind als Respektspersonen zu behandeln und deren Anweisungen sind Folge zu leisten.
-Der dritte Stock ist Teambereich. In dieser Etage ist jegliches Spielen verboten und sie darf ausschließlich von Teammitgliedern betreten werden.
-Jegliche Art von Pyrotechnik ist verboten.
-Das Schießen aus dem Gelände ist, zum Schutz der Passanten, verboten.
-Das Parken ist nur auf der gekennzeichneten Fläche erlaubt.
-Der Müll ist an den vorgesehenen Orten zu entsorgen.
-Es herrscht Brillenpflicht auf dem Gelände.
-Nach Passieren des Tores ist dieses wieder zu schließen.
-Zivilisten auf dem Spielfeld sind von jedem zu melden und dadurch wird das Spiel sofort pausiert.
-Jeder, der im Team mitspielt oder an Skirms oder sonstigen Aktivitäten des Teams teilnimmt, stimmt diesen Regeln automatisch zu und verpflichtet sich diese einzuhalten.
-Es dürfen KEINE Bekleidungen und Abzeichen von verfassungsfeindlichen Organisationen oder Vereinigungen getragen werden.
-Andere Spieler werden weder beleidigt noch tätlich angegriffen.
-Die Orga hat das Recht teilnehmende Mitspieler bei Fehlverhalten des Platzes zu verweisen.

Allgemeine Regeln zum Spiel

Alle Teilnehmer unter 18 Jahren müssen einen „Muttizettel“ mitbringen.
Die Spielgebühr beträgt 10 € und ist vor Spielbeginn an die Spieleleitung zu entrichten.
Sämtliche Beleuchtungen an der Waffe (Laser, Taschenlampe etc.) sind gesetzlich verboten.
Das Testen, Vorführen und Einschießen der Markierer ist so zu gestalten, dass niemand verletzt wird.
Bei Airsofthandgranaten ist jeder Spieler in einem Umkreis von 5 m markiert, ausserhalb des Hauses. Innerhalb von Räumen ohne Deckung ist der gesamte Raum makiert.
Als Trefferzone gilt der gesamte Körper, inklusive Bekleidung und Ausrüstung, jedoch nicht der Markierer.

Spielt fair und achtet den Anderen.
Kopfschüsse sind zu vermeiden. Bitte nicht auf den Kopf zielen.
Blindfire ist komplett untersagt.
Jeder Treffer ist anzusagen und durch ein lautes „HIT“ zu melden. Das Spielfeld ist mit erhobenen Händen direkt zu verlassen.
Die Kommunikation ist im markierten Zustand komplett untersagt.
Zivilisten und die Orga wird auf keinen Umständen beschossen.
Der Schütze hat Recht.
Da es oft vorkommt, dass Treffer nicht gespürt werden, wird an dieser Stelle an den logischen Menschenverstand appelliert. Es wird gefordert, dass, wenn ein Mitspieler oder ein Schiedsrichter eindeutig eine Kugel hat auftreffen sehen, der Getroffene dies einsieht und sich für “HIT” erklärt.

 

 

Bang“-Regel
Die Bang-Distanz setzt sich aus der Formel „Mündungsenergie mal 10“ zusammen.
Bsp.:
1,4 Joule * 10 = 14 m
Also ist das Bang ab circa 14 m mit einem lauten Bang anzusagen.
Die Waffe ist auf die betreffende Person zu halten und die zielende Person hat das Bang laut und deutlich anzusagen.
Das Bang wird wie ein Hit behandelt.
Jeder Spieler, der diese Regeln nicht anerkennt, wird vom Spiel ausgeschlossen!!

Menü schließen